Amar der Wirt


In seinem langen Leben ist Amar schon weit herum gekommen. Was oder wer ihn nun eigentlich nach Gondor getrieben hat, kann oder will er selbst nicht mit Bestimmtheit sagen. Eines ist jedoch sicher, er genießt es, im Bürgerkrieg einen gewichtigen Beitrag zu leisten.

Als der Bürgerkrieg ausbricht betreibt er eine kleine Schenke in der unbedeutenden Kleinstadt Minas Anor. Die Geschäfte laufen gut, denn die Angst vor der Barbarenarmee des Castamirs, die sich auf der anderen Seite des Flusses eine schauerliche Schlacht mit der königlichen Armee liefern, ist groß.

Zu dieser Zeit beginnt er seine Erlebnisse aufzuschreiben. Ihm ist natürlich bewusst, dass diese für viele nichts besonders sind. Doch seine Abenteuer sollen weiterbestehen, auch wenn vielleicht die offiziellen Schreiberlinge eine andere Geschichte erzählen.
Die Knechte Castamirs